Arten von Marmeladen

Arten von Marmeladen

Ob originell oder traditionell, selbstgemachte Marmelade und Gelee sind trendy und vor allem lecker… Der Vorteil? Man macht sie mit Früchten der Saison, dosiert den Zucker selbst und kann sie jeder Jahreszeit genießen.

Mit Vanille, Ingwer, Orangenblüten oder auch Lavendel können Sie selbst den klassischsten Rezepten einen Hauch von Originalität verleihen. Entdecken Sie nachfolgend viele verschiedene Arten von Marmeladen, Konfitüren und Fruchtgelees.

Arten von Marmeladen und Gelees

Es gibt nichts Besseres als eine gute selbstgemachte Marmelade, ein Gelee oder Kompott zum Frühstück, als Zwischenmahlzeit am Nachmittag oder als Zutat für ein originelles Dessert.

Entdecken Sie alle unsere Rezepte!

Nachfolgend stellen wir verschiedene Arten von Marmeladen und Gelees vor:

1. Apfel-Gelee

Apfel-Gelee

Genau wie Apfelmus ist es einfach zuzubereiten, günstig und abfallfrei: Verwenden Sie ruhig auch die Apfelschale und das Kerngehäuse (außer die Kerne)!

  • Äpfel: 2 kg
  • Puderzucker: 1,5 kg
  • Zitronensaft: 5 cl
  • Wasser: 2 l

Die Äpfel waschen und in Stücke schneiden. Mit Wasser und Zitronensaft in einen Topf geben, zum Kochen bringen und etwa 45 Minuten kochen.

Durch ein Sieb abgießen, Zucker hinzufügen und anderthalb Stunden köcheln lassen. Abkühlen lassen.


2. Brombeer-Gelee

Brombeer-Gelee

Wenn Sie das schöne Wetter für einen Spaziergang in der Natur nutzen und dabei Brombeersträucher entdecken, bleiben Sie stehen und pflücken Sie sie. Das folgende Rezept ist für ein delikates Gelee, das Sie sofort und zu jeder Jahreszeit genießen können.

  • Beeren: 1 Kg
  • Zucker: 800 g

Die gewaschenen Brombeeren in einen Topf geben und bei starker Hitze kochen. Wenn sie anfangen, weich zu werden, durch ein Sieb streichen.

Den Saft auffangen, den Zucker hinzufügen und unter ständigem Rühren fünf Minuten lang kochen lassen. Vom Herd nehmen und das Gelee in Gläser füllen.


3. Gelee aus Granatapfel und Heidelbeeren

Gelee-aus-Granatapfel-und-Heidelbeeren

Es folgt das Rezept des rosafarbenen Granatapfel-Gelees, das aus dem Saft der Frucht zusammen mit Heidelbeeren und Äpfeln hergestellt wird.

Es ist leicht säuerlich und eignet sich ideal zum Genießen auf Brot. Granatapfelkerne sind saftig, aber man braucht genug Früchte, um ein paar Gläser Gelee zu erhalten.

  • Granatäpfel: 1,5 kg
  • Blaubeeren: 100 g
  • Zucker: 800 g
  • Apfel: 1
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Wasser: 10 cl

Die Granatapfelkerne herauslösen und die weiße Haut entfernen. Zusammen mit den Heidelbeeren in einen Mixer geben und den Saft auffangen.

Schneiden Sie den Apfel in Stücke und geben Sie ihn mit dem Saft, dem Wasser und dem Zucker in einen Kochtopf. Zum Kochen bringen und unter Rühren etwa zehn Minuten kochen lassen. Das Gelee in Gläser füllen und diese auf den Kopf stellen, bis sie abgekühlt sind.


4. Löwenzahn-Gelee

Lowenzahn-Gelee

Ist Ihr Garten von Löwenzahnblüten übersät? Anstatt sie herauszureißen, sollten Sie lernen, wie Sie sie sinnvoll nutzen können!

Löwenzahn-Gelee wird aus wenigen Zutaten hergestellt und besticht durch seinen zarten, an Honig erinnernden Geschmack.

  • Löwenzahnblüten: 50 g
  • Zucker: 100 g
  • Zitrone: 1
  • Wasser: nach Belieben
  • Agar-Agar: ein halber Teelöffel

Die Blumen-Köpfe waschen, in einen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Aufkochen lassen und 24 Stunden ziehen lassen.

Durch ein Sieb abgießen und den Zitronensaft und das Agar-Agar hinzufügen. Erneut aufkochen lassen und den Zucker hinzufügen. Nach ein paar Minuten den Herd ausschalten und in Gläser abfüllen.


5. Trauben-Konfitüre

Trauben-Konfiture

Kennen Sie den Unterschied zwischen Konfitüre und Marmelade? Das mag Ihnen wie zwei Synonyme erscheinen, ist es aber nicht. In Wirklichkeit besteht Marmelade ausschließlich aus Zitrusfrüchten, alle anderen Fruchtaufstriche sind Konfitüren. Es gibt auch einen Unterschied zwischen Konfitüre und Kompott, aber im deutschen Sprachgebrauch verwenden wir meistens Marmelade für alle süßen Fruchtaufstriche.

Alles, was Sie für diese verführerische Spezialität brauchen, sind Weintrauben, Zucker und eine Zitrone. Sie können sie mit jeder beliebigen Traubensorte zubereiten, das Ergebnis ist immer perfekt!

  • Weintrauben: 1 kg
  • Zucker: 1/2 kg
  • Ein Esslöffel Zitronensaft

Für die Konfitüre die Beeren vorsichtig abwaschen und mit dem Zucker in einen Topf geben. Auf kleiner Flamme kochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat, dann den Zitronensaft hinzufügen.

Bei mittlerer Hitze 30 Minuten köcheln lassen und dann die Konfitüre in Gläser abfüllen.


6. Minz-Gelee

Minz-Gelee

Mit Pfefferminze aus dem eigenen Garten lassen sich nicht nur entspannende Kräutertees zubereiten, sondern auch dieses köstliche Minzgelee, das man auf Toast genießen kann.

  • Frische Minze: 200 g
  • Apfelsaft: 30 cl
  • Zucker: 1 kg

Die Minze unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. 1,2 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Etwa zehn Minzblätter beiseite legen und den Rest in kochendes Wasser tauchen. 20 Minuten ziehen lassen.

Die entstandene Flüssigkeit abseihen, Apfelsaft und Zucker hinzufügen und eine Viertelstunde lang kochen lassen. Die restlichen Minzblätter zerkleinern und zum Gelee geben. In Gläser füllen und zuschrauben.


7. Preiselbeer-Konfitüre aus dem Crockpot

Preiselbeer-Konfiture-aus-dem-Crockpot

Wenn Sie ein Fan vom Schongaren sind, sollten Sie sich dieses Rezept mit Preiselbeeren nicht entgehen lassen! Wie macht man daraus Konfitüre? Es ist ganz einfach, gehen Sie wie folgt vor!

  • Preiselbeeren: 400 g
  • Zucker: 200 g
  • Ein Esslöffel Zitronensaft
  • Zimt: eine Stange
  • Vanille: eine halbe Schote

Geben Sie die Beeren  nachdem Sie sie gewaschen haben zusammen mit den restlichen Zutaten in den Crockpot und kochen sie alles 6 Stunden lang auf niedriger Stufe.

Die Konfitüre in heiße, sterilisierte Gläser füllen, diese auf den Kopf stellen und warten, bis sich ein Vakuum bildet.


8. Wildpflaumen-Gelee

Wildpflaumen-Gelee

Kleine Wildpflaumen sind ein wahres Geschenk von Mutter Natur. Wenn Sie nicht das Glück haben, auf dem Land ein paar Wildpflaumen-Bäume zu finden, können Sie diese im Rezept auch durch Kirschen ersetzen.

  • Wilde Pflaumen: 850 g (oder Kirschen)
  • Äpfel: 500 g
  • Wasser: 1 L
  • Zitrone: 1
  • Puderzucker: 600 g
  • Agar-Agar: 4 g

Die Pflaumen waschen, entkernen und ungeschält vierteln. Äpfel waschen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Pflaumen in Wasser legen. Eine Viertelstunde lang kochen. Durch ein Sieb abgießen und den Saft auffangen, dann abkühlen lassen.

Zucker und Agar-Agar dem Saft hinzufügen und etwa zwanzig Minuten sprudelnd kochen lassen. Stellen Sie die Gläser nach dem Abfüllen auf den Kopf und warten Sie bis ein Vakuum entsteht.


9. Geißblatt-Gelee

Geisblatt-Gelee

Das Geißblatt ist eine üppige Pflanze, die viele Blüten hervorbringt. Genießen Sie nicht nur den Duft, pflücken Sie die Blumen und machen Sie sich an die Arbeit!

  • Blüten: 500 g
  • Wasser: 500 ml
  • Zucker: 380 g
  • Zitronensaft: 2 Esslöffel
  • Pektin: 1 Päckchen

Die Blüten unter kaltem Wasser abwaschen, abtropfen lassen und trocken tupfen. Bringen Sie das Wasser zum Kochen, fügen Sie die Blüten hinzu, rühren Sie kurz um und nehmen Sie dann den Topf vom Herd. Zugedeckt eine halbe Stunde lang ziehen lassen.

Abseihen, Zitronensaft und Zucker hinzufügen und unter Rühren zum Kochen bringen. Nach ein paar Minuten das Pektin hinzufügen und eine Minute lang kochen lassen. Sterile Gläser bis zu einem  halben Zentimeter unter den Rand füllen und luftdicht verschließen.


10. Zitronenmarmelade

Zitronenmarmelade

Wenn Sie Orangenmarmelade mögen und andere Zitrusfrüchte ausprobieren möchten, sind Zitronen ein ideales Experimentierfeld für Ihre Kochkünste.

Neben der Zitronenmarmelade können Sie mit dieser Methode auch Mandarinenmarmelade herstellen.

  • Zitronen: 12 Stück
  • Zucker: 2 kg
  • Wasser: 2 l

Zehn Zitronen in dünne Scheiben schneiden, ohne die Schale zu entfernen. Geben Sie sie in eine Schüssel mit Wasser und dem Saft der beiden anderen Zitronen. 24 Stunden lang einweichen lassen.

Dann den Zucker hinzufügen und eine Stunde lang unter gelegentlichem Rühren kochen lassen. Die Marmelade in Gläser füllen und diese auf den Kopf stellen, bis sie vollständig abgekühlt ist.


11.  Muskateller-Trauben-Gelee

Muskateller-Trauben-Gelee

Muskatellertrauben haben einen besonders süßen und intensiven Geschmack, der Sie überzeugen wird, wenn Sie Gelees mit kräftigen Noten mögen. Ideal für einen Aperitif mit Freunden zu einer Platte mit gereiften Käsesorten.

  • Muskateller-Trauben: 2 große Trauben-Zweige
  • Zucker: 1 kg

Die Trauben waschen, in einen Topf mit etwas Wasser geben und etwa zehn Minuten lang kochen. Durch ein sehr feines Sieb oder Tuch streichen und so viel Saft wie möglich auspressen.

Den Zucker hinzufügen und bei starker Hitze unter ständigem Rühren etwa zehn Minuten kochen. Vom Herd nehmen, abseihen und in Gläser einfüllen.Diese auf den Kopf stellen bis sie vollkommen abgekühlt sind.


12. Orangenmarmelade

Orangenmarmelade

Es handelt sich hierbei um ein klassisches angelsächsisches Rezept, das wegen seines Kontrasts von süßen und bitteren Noten geschätzt wird. Diese Marmelade ist einfach zuzubereiten und kann zum Frühstück oder zur in England zelebrierten Teezeit genossen werden.

  • Geschälte Orangen: 1 kg
  • Zucker: 1 kg
  • Wasser: 1 L
  • Schalen von zwei Orangen

Für diese Zubereitung das Wasser mit dem Zucker aufkochen. Die Schalen von zwei Orangen abreiben. Die anderen Orangen schälen, den weißen Teil entfernen und in kleine Stücke schneiden, dabei die Kerne entfernen. Diese und die Schale in den Sirup geben. Etwa eine Stunde lang kochen. Die Marmelade in Gläser füllen und diese auf den Kopf stellen, bis sie vollständig abgekühlt ist.


13. Pfirsich-Gelee

Pfirsich-Gelee

Wenn Sie ein Andenken an die Sommersaison haben möchten, das Sie das ganze Jahr über genießen können, können Sie dieses köstliche Gelee zubereiten, das sich ideal zum Verzehr auf dem Frühstücksbrötchen eignet.

  • Reife Pfirsiche: 1 kg
  • Zucker: 1 kg
  • Wasser: nach Belieben

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die ganzen Pfirsiche ein paar Minuten darin kochen. Die Pfirsiche abtropfen lassen, schälen, würfeln und entkernen.

Die Pfirsiche in einen Kochtopf geben und den Zucker hinzufügen. Zum Kochen bringen und unter gelegentlichem Rühren etwa eine halbe Stunde einkochen lassen. In Gläser füllen und diese bis zum vollständigen Abkühlen auf den Kopf stellen.


14. Himbeer-Konfitüre

Himbeer-Konfiture

Für dieses Rezept können Sie entweder frische Himbeeren aus Ihrem Garten oder tiefgekühlte Himbeeren aus dem Supermarkt verwenden. Das Ergebnis dieser Fruchtkonfitüre wird geschmacklich delikat und einladend sein.

  • Himbeeren: 1 kg
  • Brauner Zucker: 750 g
  • Saft einer halben Zitrone

Die Himbeeren mit dem Zitronensaft und dem braunen Zucker in einen Kochtopf geben und gut umrühren. Zum Kochen bringen und etwa eine halbe Stunde lang unter ständigem Rühren einkochen. Je nach Belieben absieben, um die kleinen Kerne der Himbeeren zu entfernen.

Die Konfitüre in Gläser füllen und abkühlen lassen, dabei die Gläser auf den Kopf stellen. An einem kühlen, trockenen Ort ist die Konfitüre mindestens ein Jahr lang haltbar.


15. Rosenblüten-Gelee

Rosenbluten-Gelee

Auch wenn Sie in einer Wohnung leben, können Sie Rosen auf Ihrem Balkon anbauen. Sobald diese  blühen, können Sie die Blütenblätter sammeln , um dieses ungewöhnliche Gelee herzustellen. Sie können die Rosen auch durch Lavendelblüten ersetzen – das Rezept bleibt dasselbe.

  • Rosenblütenblätter: 100 g (oder Lavendel)
  • Zucker: 300 g
  • Agar-Agar: 5 g

Die Rosenblütenblätter in eine große Schüssel geben und mit kaltem Wasser bedecken. Reinigen Sie sie sorgfältig und lassen Sie sie abtropfen. Das Wasser in einen Topf gießen und die Blütenblätter hinzufügen. Zum Kochen bringen und etwa zehn Minuten köcheln lassen: Die Blütenblätter werden dann grau und das Wasser sehr rosa.

Abseihen und den Saft auffangen. In einen Topf gießen und Zucker und Agar-Agar hinzufügen. Nach dem Aufkochen etwa eine Minute lang köcheln lassen.

Füllen Sie die Gläser, stellen Sie sie auf den Kopf und lassen Sie sie auf Zimmertemperatur abkühlen.


16. Wassermelonen-Gelee

Wassermelonen-Gelee

Sie lieben Wassermelonen und können es kaum erwarten, dass die wärmeren Monate kommen, damit Sie sie verschlingen können? Mit diesem einfachen Sommerrezept können Sie sie auch mitten im Winter genießen, immer in Reichweite … auf Brot!

  • Wassermelone ohne Kerne: 1 kg
  • Zucker: 1 kg
  • Zitrone: 1
  • Agar-Agar: 5g

Schneiden Sie das Fruchtfleisch der Wassermelone in Stücke und pürieren Sie es mit Hilfe eines Stabmixers. Durch ein Mulltuch filtern, um den gesamten Saft von Fasern und Kernen zu trennen.

Den Saft in einen Kochtopf geben und Zucker, Zitronensaft und Agar-Agar hinzufügen. Zum Kochen bringen und 5 Minuten lang ohne Unterbrechung sprudelnd kochen lassen. In Gläser füllen und vor dem Verschließen abkühlen lassen.


17. Holunderbeer-Gelee

Holunderbeer-Gelee

Holunderbeeren können oft an Landstraßen gepflückt werden. Sie ist eine Pflanze, die sehr gesundheitsfördernd ist und ihre Beeren sind köstlich, ideal für hausgemachte Konfitüren und Gelees.

  • Sehr reife Holunderbeeren: 1 kg
  • Zucker: 500 g
  • Agar-Agar: 5 g

Die gewaschenen Früchte in eine Schüssel geben und bei schwacher Hitze aufkochen.  Durch Gaze abseihen und den Saft auffangen. Zucker und Agar-Agar hinzufügen, in einen Topf geben und bei starker Hitze zum Kochen bringen.

Dann kochen Sie das Gelee bei schwacher Hitze etwa eine Stunde lang. In Gläser füllen, diese gut verschließen und auf den Kopf stellen, bis sie vollständig abgekühlt sind.


18. Melonen-Konfitüre

Melonen-Konfiture

Diese Konfitüre ist alleine für die Augen bereits ein purer Genuss. Dank ihrer intensiven Farbe besticht sie auf den ersten Blick. Sie können damit ein tolles Frühstück zaubern!

  • Melonenfruchtfleisch: 1,8 kg
  • Zitronen: 3
  • Gelierzucker: 1 kg

Schneiden Sie die Melone in Stücke und geben Sie sie mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen Kochtopf. Zum Kochen bringen und unter häufigem Umrühren etwa zehn Minuten weiterkochen lassen.

Vom Herd nehmen und sofort abfüllen. Eine Minute lang auf auf den Kopf stellen, dann die Gläser wieder umdrehen und abkühlen lassen.


Schlussfolgerung

Es gibt keine Frucht, die sich nicht als Grundlage für feine Konfitüren und Gelees eignet. Klassisch geht es mit Pfirsichen, Äpfeln und Aprikosen. Mit Wassermelone und Melone kann in Sommererinnerungen schwelgen.

Sie können auch Ihre Zutaten bei einem Spaziergang in der Natur finden. Holunderbeeren, Erdbeeren und Brombeeren eignen sich hervorragend für eine Vielzahl von Zubereitungen, die Ihr Frühstück bereichern werden!

POSTA UN COMMENTO